Infektionsschutzkonzept der Süddeutschen Gemeinschaft Herrenberg

Gekürzte Variante

(Stand 21.10.2020)

  • Der Aufenthalt auf der gesamten Fläche der Süddeutschen Gemeinschaft ist nur unter Einhaltung der Abstände von 1,5 m erlaubt (gilt nicht für Personen aus einem Haushalt).
  • Eine Mund-Nasen-Bedeckung muss beim Betreten und Verlassen der Veranstaltungen getragen werden (außer bei Kindern unter 6 Jahren), auch während der Veranstaltungen wird dringend das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes empfohlen.
  • Im Gottesdienstraum müssen jeweils 2 Stühle bis zum nächsten Haushalt freigelassen werden.
  • Zur Nachverfolgung etwaiger Infektionsketten werden die Gottesdienstbesucher beim Eintreten namentlich (und ggf. mit Adresse) von einem Ordner registriert.
  • Gemeinsames Singen ist nur mit Abstand und mit Mund-Nasen-Schutz erlaubt und nur, solange die 7-Tages-Inzidenz unter 50/100.000 Einwohner liegt.
  • Nach Gottesdienstende wird der Raum von hinten nach vorne verlassen (Abstand 1,5 m).
  • Bei der Toilettenbenutzung darf kein Wechselverkehr im Gang stattfinden.
  • Desinfektionsmittel stehen an den Eingängen und auf den Toiletten bereit.
  • Bei grippeähnlichen Symptomen wie Fieber, Husten, Halsweh, infektbedingter Atemnot oder anderen Beschwerden, die an Corona denken lassen, bei Kontakt in den letzten 14 Tagen zu einem Coronavirus-Erkrankten sowie bei der Rückkehr aus einem Risikogebiet innerhalb der letzten 14 Tage ist der Besuch von Veranstaltungen der SV Herrenberg nicht gestattet.